Frequenzerhöhung und Verjüngung

Wie vorige Woche angekündigt, werde ich eine der 10 Modera-tor*innen beim kostenlosen Online-Retreat "Frequenzerhöhung und Verjüngung" von meiner lieben Kollegin Helen Bucher sein. Mehr Infos darüber und den Anmeldelink findest du unterhalb des Beitrags.

Für meinen Playshop am Samstag, den 27. Juni um 9.00, habe ich mir das Thema "Feinstoffliche Nahrung und Frequenz-erhöhung" ausgesucht.

So wie ich es wahrnehme, steht der Atem in direkter Verbin-dung mit unseren Emotionen, und unser Körper kann sich nur dann regenerieren und verjüngen, wenn wir ihn von der Last unerlöster Emotionen befreien.

Stell' dir deinen Körper bitte  einmal wie einen Schrank vor. Zum Zeitpunkt deiner Geburt ist dieser Schrank (fast) leer. Sobald du bewusst damit beginnst mit der Außenwelt in Kontakt zu  treten und sprechen lernst, machst du neben schönen und liebevollen Erfahrungen auch andere.

Du machst die Erfahrung von Zurückweisung und dass Liebe in
dieser Welt oft an Bedingungen geknüpft ist. Nur wenn du dich auf eine bestimmte Weise verhältst und tust, was dir deine Eltern, Großeltern, Lehrer und  andere Bezugspersonen sagen bzw. von dir erwarten, bekommst du die Liebe und Zuneigung, nach der du dich sehnst und von der du als Kind abhängig
bist.

Du lernst, dass du weniger Schmerz, weniger Angst oder Trauer erfährst, wenn du dich "anpasst" und gewisse Teile deiner Persönlichkeit unterdrückst.

Du lernst Gefühle wie Wut, Zorn oder Angst zu verdrängen und packst sie in deinen Schrank, wo sie vergessen werden und liegenbleiben.

Je nachdem, wie traumatisch oder harmonisch die ersten 18 Jahre deines Lebens verlaufen sind, desto mehr oder weniger emotionaler Ballast befindet sich in deinem Schrank. In den Folgejahren bringen wir uns immer wieder in ähnliche Situati-onen, wie wir sie in unserer Kindheit erlebt haben, damit wir die  Zusammenhänge erkennen, jetzt als Erwachsene anders handeln und diese unerlösten Gefühle zu Ende fühlen können. Nur leider erkennen wir meistens diese  Zusammenhänge nicht, und, anstatt hinzuschauen und zu fühlen was da ist, unterdrücken wir unsere Gefühle weiterhin und packen noch mehr Stress und Trauma zu den vorhandenen Belastungen dazu. Wenn ich Trauma sage, denken viele Menschen gleich an sehr dramatische Dinge, wie zB Missbrauch oder andere Formen von
Gewalt, aber es gibt auch leise Traumatisierungen, die fast jeder Mensch in der Kindheit und auch später erfahren hat, wenn die Gefühle nicht frei fließen durften.

Manche Menschen merken schon ab 30 wie ihr Körper steifer, unbeweglicher und schwerer wird, erkennen aber die Zusam-menhänge zwischen dem körperlichen Befinden und der emotionalen Belastung nicht.

Mit der Zeit verändert sich auch unsere Atmung.

Wo wir als kleine Kinder noch voll das Leben in uns eingesogen haben, wird unser Atem im Lauf der Jahre immer flacher, bis nur noch ein kleines Rinnsal übrig ist.

Der Atem steht in DIREKTER VERBINDUNG mit unseren Emotionen, und je mehr wir unsere Gefühle unterdrücken, beherrschen und kontrollieren wollen, desto flacher atmen wir. Die meisten Menschen atmen nur noch bis zur Hälfte der Lunge ein, gerade so viel, dass sie noch (über-)leben können.

Viele wundern sich, warum sie sich müde und energielos fühlen, schlucken Vitaminpräparate oder trinken Kaffee und/oder Energy-Drinks, nur um den Tag irgendwie durchzustehen.

Bei den meisten Menschen gibt es eine Erinnerung an die schier unerschöpfliche Energie, die sie als Kinder hatten, und sie kön-nen sich nicht erklären, wo diese hingekommen ist.

Dass es dazu eine direkte Verbindung zum Atem gibt, daran denkt fast niemand.

Der Schlüssel zu dieser Energie ist aber der Atem!

Es ist so einfach wie logisch. Wird tief geatmet, kommt mehr Sauerstoff in den Körper und in die Zellen und der Stoffwechsel kommt wieder in Schwung. Nach kurzer Zeit kehrt die verloren geglaubte Energie zurück und wir fühlen uns wieder fit und vital. Auch die angestauten Emotionen kommen wieder in Fluss. Das kann am Anfang anstrengend sein, wenn wir uns seit vielen Jahren abgewöhnt haben, unsere Gefühle in  vollem Umfang zu fühlen. Aber genau hier liegt die Chance und Möglichkeit zur Heilung und Verjüngung.

Für einen fitten, vitalen und jugendlichen Körper bis in hohe Alter ist es essentiell, ihn von seinen emotionalen Belastun-gen zu befreien. Wir müssen  (ich verwende dieses Wort nicht gerne und sehr selten, aber in diesem Fall ist es angebracht) lernen, unsere Gefühle wieder zu fühlen und die angestauten Emotionen zu Ende fühlen und erlösen.

Dabei ist der Atem unser wichtigster Verbündeter.

Mit dem Atem können wir unsere Emotionen wieder in Fluss bringen und unseren Körper von der Last, die er jahrelang für uns getragen hat, befreien. Als ich damit begonnen habe wieder tief und genüsslich zu atmen, war ich zutiefst berührt von der Liebe und Dankbarkeit, die mich mein Körper spüren ließ und von seiner Bereitschaft in die Heilung zu gehen.

Jedesmal, wenn ich meine Atemübungen praktiziert hatte, konnte ich spüren, wie frische neue Energie in meinen Körper einströmte. Es fühlte sich wie ein leichtes Kribbeln unter der Haut an und nach einer Zeit konnte ich wahrnehmen, wie die Zellen vibrierten und ihre Arbeit wieder leichter und freudvoller verrichten konnten. Kommt mehr Sauerstoff  in die Zellen, kön-nen sie sich von Schlacken und Altlasten reinigen und gesund reproduzieren.

Es ist so einfach und gleichzeitig so genial!

Und so kommen wir jetzt zum Thema Altern bzw. Verjün-gung. Seitens der Wissenschaft ist hinlänglich bekannt, dass sich unsere Zellen reproduzieren können. Bei manchen Zellen, wie zB Hautzellen, geht das sehr schnell, andere brauchen dafür länger (zB Knochenzellen). Alle 7 Jahre etwa ist so ein Zyklus abgeschlossen und wir haben einen komplett neuen Körper.

Wir sind sozusagen runderneuert.

Macht es da nicht Sinn dafür zu sorgen, dass sich unsere Zellen im bestmöglichen Zustand und optimaler Qualität erneuern? Gesunde Zellen können sich fast unendlich oft teilen und erneu-ern. Alle sieben Jahre bekommst du einen neuen Körper, ist das nicht wundervoll? Lass das einmal auf dich wirken und bitte hab' den Mut über den Tellerrand zu schauen und die Möglichkeiten wahrzunehmen, die sich dadurch bieten.

Unser Körper, mit all seinen Funktionen, ist ein Wunder, und wäre es da nicht seltsam, wenn dieser wundervolle Körper nicht ein Selbstregulierungssystem eingebaut hätte?

Das ist unser Atem.

Mit dem Atem können wir unseren Körper auf allen Ebenen reinigen, sowohl von physischen Ablagerungen in den Zellen als auch von emotionalen Belastungen. Der Körper strebt immer in die Heilung und Regeneration und wird jede Unterstützung dankbar annehmen, die wir ihm zukommen lassen.

Wie fühlt sich das für dich an?

Mit Hilfe deines Atems kannst du deinen Schrank entrüm-peln, und du wirst spüren, wie immer mehr Leichtigkeit nicht nur in deinen Körper, sondern in dein ganzes Leben kommt.

Du bekommst ein neues Körperbewusstsein, und genau das strahlst du dann auch aus.

 

Aus meiner Sicht sind es zu mehr als zwei Drittel emotionale
Belastungen, die den Körper vorzeitig altern, müde und schwer werden lassen. Den Rest machen die Ernährung und Umwelt-einflüsse aus.

Wenn du dich wieder mit deinem Atem verbindest, wirst du vielleicht erstaunt und erfreut feststellen, dass du weniger Appetit hast, besonders auf nicht so gesunde Nahrungsmittel. Durch den natürlichen Atem fühlst du dich auf allen Ebenen genährt und erfüllt.

 

Das war jetzt eine kleine Vorschau auf das, was dich im Online-Retreat erwartet. Wenn du Lust bekommen hast, mehr über den Zusammenhang von Atem und Emotionen zu erfah-ren, Fragen dazu hast und/oder auch einige wirksame Atem-übungen lernen willst, dann kannst du dich hier kostenlos anmelden (auf das Bild klicken):

Kostenloses Live Online-Retreat "Frequenz-Erhöhung - Intuitiv durch den Nullpunkt zum unendlichen Wesen deines 'Anders-Seins'" von 23.- 29. Juni 2020

 

Du bekommst:

  • kostenlose Interviews
  • über 10 Tool-Videos mit energetischen Methoden für Frequenz-Erhöhung
  • Diskussionsrunden rund um das Thema Frequenz-Erhöhung und Nullpunkt-Erfahrung.
  • 1 Vertiefungs-Webinar mit Helen Bucher

Retreat Special


Zum Preis einer Einzelsitzung kannst du 4 Tage lang an über 10 zweistündigen Live Playshops teilnehmen. Oder an so vielen wie du magst. Da gibt es Minikurse, Coachings oder einfach Austausch mit erfahrenen Transformations-Coaches.

Das finde ich ein Superangebot.
Mein Tool-Video ist zum Thema:  "Verbinde dich mit deinem Atem".


Mein 2 Std.-Playshop zum Thema "Feinstoffliche Nahrung und Frequenzerhöhung" findet am 27. Juni um 9.00 statt.

Wenn du dich über die Playshops informieren und/oder dich anmelden willst, klicke hier: