Ankommen in dir

Vor einiger Zeit habe ich einen Kongress gesehen, bei dem es um das Thema "Ankommen" ging. Es ging einerseits um das Gefühl von Heimatlosigkeit auf der realen Ebene, aber auch darum, sich auf dieser Erde, im eigenen Körper, zuhause zu fühlen.

 

Wenn ich an meine Kindheit denke, kann ich mich noch sehr gut daran erinnern, wie fehl am Platz ich mir vorkam. Ich fühlte mich in meiner Familie fremd, was natürlich auch durch die schwierigen Familienverhältnisse zustande kam, aber auch in der Stadt, in der ich lebte (ich wuchs in Wien auf), fühlte ich mich nicht daheim. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass meine Anwesenheit hier nur ein Fehler sein kann.

Was machte ich hier bei diesen Menschen, die mich einfach nicht verstehen konnten, in einer lauten und ständig geschäf-tigen Umgebung?

Viel später fand ich heraus, dass es vielen hochsensiblen Men-schen in der Kindheit so gegangen ist, und einige haben ihr wahres Zuhause noch immer nicht gefunden.

Dieses Gefühl von Heimatlosigkeit ist natürlich nicht ständig im Bewusstsein präsent. Es ist mehr so ein Gefühl von Sehn-sucht nach etwas, von dem man selbst nicht so genau weiß, was es ist. Ich suchte an verschiedenen Orten im Außen, wechselte oft meinen Wohnort oder hoffte durch die Verbindung mit anderen Menschen und in Beziehungen das zu finden, was mir endlich ein Gefühl von Angekommensein vermitteln würde.

Viele Jahre lang suchte ich vergeblich, und diese leise Sehnsucht in mir wurde meine ständige Begleiterin.

Nur manchmal, wenn ich frisch verliebt war oder in den Urlaub fuhr, verschwand dieses Gefühl. Dann fühlte ich mich erfüllter und endlich mehr angekommen. Ich war dann präsenter und öfters im Hier und Jetzt verankert.

Aber nach einiger Zeit veränderte sich wieder etwas im Außen und die alte Sehnsucht kehrte zurück.

Vielleicht kennst auch du dieses leise Gefühl von Heimatlosig-keit, diese innere Unruhe, die dich immer weiter suchen lässt. Nur nach was?

Langsam wurde mir klar, dass ich dieses Gefühl von Ange-kommensein nicht im Außen finden werde. Ich fühlte intuitiv, dass ich nicht nach einem bestimmten Ort suchte, sondern mehr nach einem Seins-Zustand.

Das war für mich der erste Schritt in die richtige Richtung, und ich begann vermehrt nach Innen zu schauen. Diese ersten Aus-flüge in meine innere Welt waren ziemlich enttäuschend. Ich fand dort nicht die ersehnte wahre Heimat, sondern einen Berg ungelöster Probleme, belastende Erinnerungen und angestaute Emotionen.

So geht es vielen Menschen, die sich auf die Suche nach ihrem wahren Selbst machen, und nicht wenige schließen diese Türe ganz schnell wieder zu. Zu belastend und beängstigend er-scheint ihnen das, was sie tief in sich selbst vorfinden.

Lässt du dich aber nicht vom ersten Eindruck abschrecken und begiebst dich wie ein Forscher mutig und neugierig in diesen inneren Raum, wirst du erkennen, dass dort vieles nicht so schlimm ist, wie es dir beim ersten Hinschauen vorgekommen ist. Es sind nur alte Geschichten und Erinnerungen, die im Licht deines Bewusstseins schnell ihre Schrecken verlieren.

Du wirst durch deine innere Welt wandern, und je mehr Bereiche du dir anschaust, desto mehr wird sich bei dir ein Gefühl von Heimat, von Ankommen in dir, einstellen.

Du beginnst deine innere Welt wieder zu bewohnen. Dieser Ort war immer für dich bestimmt, doch du hast ihn verlassen, um bestimmte Erfahrungen zu machen, um dich auf die Suche zu machen, damit du dich schließlich selbst finden kannst.

Vor einigen Jahren lag dieser Weg noch im Dunkeln, doch mitt-lerweile sind so viele Menschen wieder bei sich selbst angekom-men, dass es überall Hinweise auf den Weg nach Hause gibt.

 

Dein Herz ist dein Kompass, und die tagtäglich höher werdende Schwingung der Erde wirkt förmlich wie ein Sog, der dich direkt in deine Mitte, in dein Ankommen in dir selbst, führt.

 

Was kann dich dabei unterstützen?

Jeder Mensch hat einen sehr persönlichen Zugang zu seiner inneren Welt, dem wahren Zuhause, das, unabhängig von äußeren Umständen, immer für dich da ist.
Für mich war und ist es die Natur, die Stille, die mich umfängt, wenn ich einen Wald betrete, einen Berg besteige oder den Wellen auf einem See zuschaue. Das verbindet mich mit der Stille in mir, die mein wahrer Urgrund ist, das Sein, aus dem die äußere Welt entsteht.

Wenn du dort angekommen bist, wirst du dich überall zuhause fühlen können, weil du in dir, in deinem wahren Sein, verankert bist. Meditation, Yoga, Musik, die dein Herz berührt, Malen oder eine andere kreative Tätigkeit, kann genauso das Tor zu der Stille in dir, zu deiner wahren Heimat, sein. Alles, was du mit Freude, Hingabe und Achtsamkeit machst, verbindet dich mit dem jetzigen Moment und lässt dich in dir ankommen.

Bist du einmal bewusst angekommen, kannst du dieses Gefühl von Heimat zwar temporär auch wieder verlieren, aber du kennst den Weg und weißt:

Das Ankommen ist immer nur einen Atemzug entfernt.

Mit der Zeit erlebst du dann immer öfter Momente tiefen Friedens und grundloser Freude. Du ruhst in dir, auch wenn es im Außen turbulent zugeht. Du erkennst, dass du die Anbin-dung an deine wahre Heimat nur dann verlierst, wenn du den Gedanken folgst, die ständig versuchen deine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Je klarer dir das wird und je weniger du das Denken in deinem Kopf beachtest, desto verbundener mit dir selbst und angekom-men in dir wirst du dich fühlen. Das Denken wird weiterhin stattfinden, aber es ist dir nicht mehr so wichtig.

Du bist angekommen und ruhst in deinem Herzen.

Diese Verbindung mit deinem Herzen ist die stärkste Quelle der Heilung über die du verfügst. Bring' alles, was dich belastet, alle Gefühle, Gedanken oder Ängste in dein Herz, fühle sie und er-laube, dass die Liebe in dir alles heilt und transformiert. Dich für diese Liebe zu öffnen, bedeutet ankommen in dir, in dei-nem wahren Sein.

Wenn du Hilfe brauchst, um bei Dir selbst anzukommen und mehr Ruhe zu erlangen, könnte der Workshop "Ankommen in der Tiefe Deines Seins" von Andreas  Goldemann für dich interessant sein.
Andreas ist ein 'medizinisch Intuitiver', der über Stimme und Bewegung belastende Emotionen aus dem Körper und dem Energiefeld lösen kann. Die Veränderungen sind im Körper und auch emotional sofort spürbar, der Körper entspannt sich und innere Ruhe breitet sich aus.


Die Themen des 3teiligen Onlinekurs-Intensive sind:

  • Verhindernde Muster, die vor und während Deiner Geburt entstanden sind abzulösen.
  • Kindheitstraumata (Paradigmenwechsel) aufzulösen.
  • Ahnenmuster die eine niedrigere Schwingung haben hinter Dir zu lassen.
  • Negative Kollektiv-Einflüsse abzulegen.
  • Stabil, kraftvoll und unverrückbar in Deinem Körper Platz zu nehmen.
  • Die Wahl Deiner Inkarnation zu verstehen Bewusster zu handeln.
  • Aktive Ruhe zu erlangen.

Hier kannst Du den Workshop erwerben:

Und wenn du endlich mehr Freiheit, Freude und Leichtigkeit mit dem Essen haben möchtest, dann komm in meine "Seelengenährt-Lichtnahrungsbegleitung"!

  • Willst auch du raus aus der Abhängigkeit essen zu müssen?
  • Willst du mit Leichtigkeit Essen genießen, wenn du gerade Lust dazu hast?
  • Spürst du, dass für deinen Körper zu viel Essen eine Belastung ist und er mit Beschwerden darauf reagiert?
  • Sehnst du dich nach Wahlfreiheit, mehr Leichtigkeit, Vitalität und Energie ohne Ende?

Dann bist du hier genau richtig! Du lernst, wie du mit viel weniger Essen auskommst, mehr Energie hast und deinem Körper mit einfachen Übungen hilfst, sich immer mehr an die kosmische Nahrungsquelle anzuschließen.

Als exklusives Einzelcoaching jederzeit buchbar!

Der nächste Gruppenkurs findet vom 10. Januar bis 6. März 2020 statt. Hier findest du das Kursprogramm. Ich freu mich auf dich!