Zeitqualität und Psychosomatik

Bald ist das erste Halbjahr 2019 vorbei und deshalb möchte ich heute ein kurzes Update zur Zeitqualität geben.

Wie hast du die letzten Monate erlebt?

Für mich und viele Menschen, die ich kenne, war es das ener-getisch intensivste Jahr seit 2012, ein Jahr in dem sich viele Dinge verändern und wir immer mehr dazu aufgefordert werden, endlich unser wahres Sein, unsere wahre Natur, zu erkennen. Schicht für Schicht alter Glaubensmuster und Konditionierungen fällt von uns ab, wenn wir dazu bereit sind loszulassen und dem Prozess zu vertrauen.

Es ist nicht immer leicht, sich von alten, gewohnten Struktu-ren zu lösen, wenn das Neue noch nicht so richtig greifbar ist.

Für mich ist es wichtig, immer wieder inne zu halten und nach Innen zu lauschen, wenn die Turbulenzen im Außen und auch die Emotionen im Inneren hohe Wellen schlagen und sich Reinigungs- und Klärungsprozesse ereignen.

 

Zur Zeit reinigt sich mein System von diversen Ängsten, was auch physische Auswirkungen mit sich brachte. Bevor ich aber näher darauf eingehe, möchte ich auf die Auswirkungen der intensiven Sonnen- und Mondfinsternis im Juli hinweisen, die einen weiteren Höhepunkt im Aufstiegsprozess der Erde und so auch für jeden Menschen eingeläutet haben.

Generell geht es bei 'Finsternissen' immer um die Loslösung/ Bereinigung eigener tiefsitzender Anhaftungen. Hier spricht man auch gerne davon, dass tief verborgene Strukturen oder Empfindungen in uns losgelöst werden.

Bei einer Sonnenfinsternis wird die Sonne verdunkelt, sprich das 'Licht abgeschnitten', und anschließend bricht das Licht wieder durch und ein neuer Zyklus beginnt. Die Sonnen-finsternis am 2. Juli stand daher symbolisch auch für eine Neugeburt, für das 'Gehen ins Licht' (in einen lichtvollen/har-monischen Bewusstseinszustand), für den direkten Zugang zu unserem wahren Selbst, das ja wiederum auf Licht und Schatten basiert, und um die Verschmelzung der Polarität/Dualität. Gefühlt war diese Sonnenfinsternis, die zeitgleich mit dem Neumond stattfand, der Start in eine sehr intensive und reinigende Phase, die ihren Höhepunkt und ihre Vollendung mit dem Vollmond und der Mondfinsternis am 16. Juli fand.

 

Vielleicht helfen dir diese Informationen, besondere Vorgänge in deinem Inneren oder auch äußere Umstände besser zu ver-stehen bzw. die Botschaft der jeweiligen Situation zu erkennen.

Hier zitiere ich gerne Auszüge aus einem Artikel der Seite 'newslichter.de', der die Auswirkungen der Mondfinsternis sehr treffend beschreibt:
“Ein Vollmond ist immer der Höhepunkt des Sonne-Mond-Zyklus. Am 16. Juli, gegen 23:30 Uhr, ereignete sich die stärkste Mondfinsternis des Jahres. Eine Mondfinsternis verstärkt die Wirkung eines Vollmonds immens. Finsternisse kommen in Zyklen und zeigen immer die Vollendung oder den Höhepunkt einer Entwicklung an, verbunden mit dem Bedürfnis etwas abzuschließen, loszulassen oder die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Eine Mondfinsternis ist wie ein gigantischer Voll-mond. Kommt nach der maximalen Verdunkelung das Licht zurück, bleibt nichts verborgen – der helle Vollmond wirkt wie ein Spot, der Licht ins Dunkel bringt.
Was ist eine Mondfinsternis?
Bei einer Mondfinsternis schiebt sich die Erde zwischen Sonne und Mond. Dies kann nur bei Vollmond geschehen. Finsternisse bringen eine Blockade des Lichtes mit sich. Sie markieren den Saatmoment einer neuen Zeit, einer neuen Qualität, die sich entfalten und wachsen möchte. Der Mond steht für das Unbe-wusste, unsere Intuition und Instinkte. Eine Mondfinsternis wirkt weniger im Außen als eine Sonnenfinsternis. Wenn sich der Mond verfinstert, beeinflusst dies unser Unbewusstes. Wir erhalten Einblicke in verborgene und abgespaltene Seelenan-teile, die uns unsere tiefsten Urgründe vergegenwärtigen können. Deshalb können uns seelische Verwicklungen jetzt erschreckend klar bewusst werden, was zum Beenden unge-sunder Beziehungen oder Verhaltensweisen führen kann."

Dieses Ereignis und diese Tage gingen bei vielen Menschen mit starken Müdigkeitserscheinungen einher. Bei mir ging es um die Loslösung von alten Ängsten, teilweise aus meiner Kindheit, die sich vor allem im Lendenwirbel/-muskelbereich und im Ischiasnerv festgesetzt hatten. In den vergangenen Jahren hatte ich immer wieder mal Probleme in diesen Bereichen. Jetzt zeigten sich die Symptome wieder, damit ihre Botschaft endlich erkannt und bereinigt werden konnte.
Mittlerweile hat auch die Wissenschaft den Zusammenhang von eingelagerten Emotionen und körperlichen Beschwerden, über den ich schon lange schreibe, erkannt. Die Forschung zeigt, dass der Lendenmuskel neben der strukturellen Gesund-heit für unser psychisches Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung ist. Liz Koch, Autorin von 'The Psoas Book', stellte fest, dass unser Lendenmuskel “buchstäblich unseren tiefsten Überlebensdrang verkörpert und noch tiefer, unseren elementa-ren Wunsch, zu gedeihen.” Koch sagt: “Ob du an Rücken-schmerzen oder Angstzuständen leidest, an Kniebeschwer-den oder Erschöpfung, es besteht eine gute Chance, dass ein verengter Lendenmuskel zu deinen Leiden beiträgt.”

Bei mir ging es eben um alte Ängste, die endlich angeschaut und bereinigt werden wollten. Wenn dich dieses Thema näher interessiert, kannst du hier den ganzen Artikel lesen:

Ich persönlich habe erkannt, dass Yoga eine wunderbare Möglichkeit ist, den Lendenwirbelbereich und auch den Lendenmuskel gleichzeitig zu kräftigen und zu entspannen.

Auch das Liegen und Sitzen auf harten Untergründen tut dem Rücken sehr gut. Früher habe ich mir eine Liege ins Bad mitge-nommen und hatte öfters Rückenschmerzen. Heute habe ich meine Bastmatte dabei und genieße es, auf dem harten Holz-steg oder einfach auf dem Boden zu sitzen oder zu liegen. Natürlich gab es eine Umstellungsphase, aber mein Rücken dankt es mir und ist normalerweise fit und schmerzfrei.

 

Auch das viele Sitzen in unserer Gesellschaft trägt erheblich zu Rückenbeschwerden aber auch Angstzuständen bei. Über diese Zusammenhänge kannst du in dem oben erwähnten Artikel nachlesen.

 

Genauso habe ich so gut wie keine Verspannungen im Nacken und Schulterbereich mehr, seit ich ohne Kopfpolster/-kissen schlafe. Für mich sind das alles Dinge, die sehr individuell sind. Was für den einen supergut funktioniert, kann für einen ande-ren gar nicht stimmig sein. Meistens habe ich ein Gefühl dafür, ob eine Sache für mich gut  sein könnte, wissen kann ich es aber erst, wenn ich es mit einem offenen Geist und offenen Herzen ausprobiert habe. Das möchte ich auch dir ans Herz legen, ganz egal ob die Anregung von mir oder jemand anderem kommt. Vertraue deiner eigenen Wahrnehmung, nicht dem was irgendein 'Experte' sagt. Dein Körper wird dir zeigen, was er mag und was nicht.

Wie gesagt, der Juli war bis jetzt ein sehr intensiver Monat, der ganz im Zeichen der Innenschau, der Reinigung und Erneuerung stand. Da auch ich sehr mit meinen eigenen Prozessen und anderen Tätigkeiten beschäftigt war, kommt dieser Beitrag mit einer Woche Verspätung. Ich habe in dieser Zeit aber einige sehr interessante Eingebungen bezüglich des Setzens einer Absichtslinie und der Regeneration unserer Körper in dieser neuen Zeit bekommen, die ich nächste Woche mit dir teilen möchte. Der nächste Beitrag kommt also am 1. August (Neumond und Portaltag), welch ein Zufall ;-), zu dir. Nur so viel im Voraus: Es kann jetzt wirklich sehr leicht gehen, wenn wir lernen, mit den neuen Energien, die uns jetzt zur Verfügung stehen, zu spielen! Und ich sage ganz bewusst spielen, experimentieren und ausprobieren, die Zeit der 'harten Arbeit' (auch an sich selbst) ist vorbei, wenn du dir erlaubst, dass es leicht gehen darf.
Ich wünsche dir schöne Sommertage und eine wunder-volle Zeit!

Unerlöste Emotionen sind häufig die Ursache von Ängsten und Konditionierungen. Deshalb möchte ich dir heute nochmals die Möglichkeit anbieten, die Arbeit von Andreas Goldemann näher kennenzulernen. Andreas ist ein "medizinisch Intuitiver", der über Stimme und Bewegung belastende Emo-tionen aus dem Körper und dem Energiefeld lösen kann. Die Veränderungen sind im Körper und auch emotional sofort spür-bar, der Körper entspannt sich und innere Ruhe breitet sich aus. Hier hast du die Möglichkeit eine Session von Andreas' Kurs "Zurück zum Ursprung" GRATIS anzuschauen und selbst sofortige Veränderungen zu erfahren.

Ich kann Andreas' Arbeit von Herzen empfehlen.

Und wenn du endlich mehr Freiheit, Freude und Leichtigkeit mit dem Essen haben möchtest, dann komm in meine "Seelengenährt-Lichtnahrungsbegleitung"!

  • Willst auch du raus aus der Abhängigkeit essen zu müssen?
  • Willst du mit Leichtigkeit Essen genießen, wenn du gerade Lust dazu hast?
  • Spürst du, dass für deinen Körper zu viel Essen eine Belastung ist und er mit Beschwerden darauf reagiert?
  • Sehnst du dich nach Wahlfreiheit, mehr Leichtigkeit, Vitalität und Energie ohne Ende?

Dann bist du hier genau richtig! Du lernst, wie du mit viel weniger Essen auskommst, mehr Energie hast und deinem Körper mit einfachen Übungen hilfst, sich immer mehr an die kosmische Nahrungsquelle anzuschließen.

Als exklusives Einzelcoaching jederzeit buchbar!

Der nächste Gruppenkurs findet vom 9. August bis 4. Oktober 2019 statt. Hier findest du das Kursprogramm. Ich freu mich auf dich!