Fühlen für Fortgeschrittene :-)

Was für ein wunderschöner Sommer! Die letzten Wochen sind wie im Flug vergangen und es geschieht so viel Transforma-tion auf allen Ebenen. Noch nie war die reinigende Energie so intensiv wie in den vergangenen Monaten, und immer wenn ich dachte, jetzt ist der Höhepunkt erreicht, kam wieder eine neue
Energiewelle, die nochmals emotionalen Stress und unerlöste Themen an die Oberfläche brachte. Den meisten Menschen, die ich kenne, geht es ebenso, und wenn auch du immer wieder mal mit herausfordernden Situationen konfrontiert wirst, sei dir sicher, du machst nichts falsch und es dient letztendlich deiner Heilung.

Ich weiß, das klingt gut und schön, hilft dir aber nicht wirklich weiter, wenn du gerade in so einer Situation mittendrin steckst. Mich hat so eine Erfahrung wieder einmal im Urlaub erwischt und das ist natürlich nicht sehr angenehm. Da hilft nur die Er-kenntnis, dass der richtige Zeitpunkt immer JETZT ist, wenn sich eine Situation zeigt, sonst würde sich das Leben anders präsentieren.

Wenn es dann gelingt ruhig zu bleiben, das Ganze zu betrachten
und anzunehmen, anstatt in den Widerstand zu gehen, ist das schon der erste Schritt in die Lösung. In dieser hohen Energie-frequenz, die zurzeit vorherrscht, können sich die Dinge dann innerhalb sehr kurzer Zeit auf wunder-bare Art und Weise wieder verändern.

Deshalb möchte ich heute wirklich sehr tief in den richtigen, sprich dienlichen, Umgang mit belastenden Gefühlen und Emotionen einsteigen.

Ich habe schon oft über dieses Thema geschrieben, habe aber auch festgestellt, dass es bei vielen Menschen immer noch Miss-verständnisse gibt, wenn es darum geht, eine Emotion so zu fühlen, dass sie sich auch wirklich lösen kann.

Deshalb nenne ich diesen Beitrag auch 'Fühlen für Fortgeschrit-tene', weil es unterschiedliche Ebenen gibt, wie eine Emotion gefühlt werden kann.

Wenn ich jetzt über Emotionen schreibe, verwende ich diesen Begriff in dem Sinn, dass es sich dabei nicht um ein spontan und situationsbedingt auftretendes Gefühl handelt, sondern um eine Energie, die schon im System eingespeichert war und von einem Ereignis (meistens im Außen) angetriggert, sprich akti-viert, worden ist. Solche Empfindungen können durchaus heftig sein, allein deshalb, weil sie meistens schon öfters aktiviert und immer wieder verdrängt worden sind. Mit jeder Aktivierung und Verdrängung kommt wieder eine neue Schicht des unge-liebten Gefühls dazu, und im Laufe des Lebens lagern sich solche angestauten Emotionen in unserem System ein und können diverse Beschwerden bis hin zu körperlichen Sympto-men verursachen.

Gerade jetzt in dieser Zeit der Heilung und Erneuerung, werden solche Blockaden in unser Bewusstsein gespült, um endlich im Licht unserer reinen Präsenz angeschaut und erlöst zu werden. Und jetzt kommen wir zu dem Punkt, wo die Feinjustierung beginnt. Es geht nicht nur darum bereit zu sein die Emotio-nen zu fühlen, es geht darum, WIE, also auf welche Weise und mit welcher Intension und Ausrichtung, sie gefühlt werden.

Wenn ein Mensch noch im Verdrängungsmodus ist, wenn Gefühle mit unterschiedlichen Strategien unterdrückt werden (zB Ablenkung durch Medienkonsum, diverse Suchtmittel oder andere Aktivitäten), ist der erste Schritt zu einem gesunden Umgang mit belastenden Emotionen, sie überhaupt einmal zu fühlen und so langsam wieder vom Kopf bzw. vom Denken ins
Fühlen zu kommen.

Das war auch bei mir so, und was ich dann erlebte, war, dass ich von diesen Gefühlen regelrecht überschwemmt wurde, so als ob ein Staudamm bricht und die Wassermassen sich mit enormen Druck über alles ergießen, was sich ihnen in den Weg stellt. Viele Menschen erleben solche emotionalen Sturzbäche und ver-stehen nicht, warum es ihnen noch schlechter geht als vorher mit ihrer bevorzugten Verdrängungsstrategie.

Einige geben an diesem Punkt frustriert auf und schrecken davor zurück, sich weiter auf diesen Heilungsprozess einzu-lassen.

Wenn erst einmal die Bereitschaft zum Hinschauen und Füh-len da ist, kommt es häufig vor, dass die ersten Entladungen ziemlich unkontrolliert geschehen. Das System will sich von den Belastungen befreien, und wenn du noch nicht weißt, wie sie 'richtig' gefühlt werden, wirst du dich in diesen Strudel der Gefühle hineinziehen lassen. Das bedeutet, dass du dich mit dem Gefühl, das gerade da ist, identifizierst. Du tauchst voll-kommen in die Angst, den Schmerz, die Trauer ein und nimmst nur noch diese Emotion wahr. Meistens verkrampfen wir uns dann wegen der Intensität, atmen nur noch flach oder halten die Luft an und hoffen, dass diese Empfindung irgendwie vorbei-geht. Dadurch kommen wir in einen Widerstand, der verhin-dert, dass die Emotion weiterfließen kann.

Ausnahmslos jedes Gefühl kommt, wird wahrgenommen und fließt dann, wenn es gesehen und angenommen wurde, wie-der weiter.

Lassen wir uns hineinziehen in diese Emotion und findet Identifikation damit statt, kann das nicht geschehen.

Du BIST nicht dieses Gefühl, du HAST es.

Du bist der Raum, in dem Gefühle, Gedanken und Empfindun-gen auftauchen, aber du bist das nicht.

Du bist das, was diese Energien wahrnimmt, das reine Bewusstsein, die reine Präsenz, der Raum für diesen Ausdruck des Lebens.

Das meine ich mit 'richtig fühlen'.

Du nimmst die Emotion wahr und gleichzeitig dich als Raum und Beobachter des Vorgangs. Du fühlst was da ist, bleibst aber
in deiner Mitte. Ein Teil deiner Aufmerksamkeit ist bei dem Gefühl, der andere Teil nimmt wahr und erlebt sich als der Raum, in dem die Erfahrung geschieht.
Wenn du auf dem Grund des Meeres sitzt und nach oben schaust, siehst du die Wellen an der Oberfläche. Du siehst die Strömungen, die Bewegung des Wassers, aber dir ist klar, dass du das nicht bist. Nicht nur. Du bist der ganze Ozean, der all das beinhaltet.

Wenn du auf dieser Ebene eine Emotion fühlst, kannst du innerlich ruhig und gelassen bleiben, auch wenn dieses Gefühl sehr intensiv ist. Du schaust zu, wie sich die emotio-nalen Wellen auftürmen, wie der Sturm durch dein Inneres tobt und erlaubst, dass alles so sein darf wie es sich gerade zeigt. Du willst es nicht weghaben, bist nicht im Widerstand. Im optima-len Fall gehst du ins Mitgefühl für dich selbst und all den unerlösten Schmerz, der sich jetzt zeigt, und wenn alles so sein darf wie es ist, wenn alle Gefühle wahrgenommen und akzep-tiert werden, können sie auch weiterfließen und Heilung geschieht.

Wenn es sich für dich stimmig anfühlt, kannst du mit jedem Atemzug "Ja" sagen. Ja zu dir, ja zu dem was ist und ja zu der Heilung die jetzt geschehen möchte.

Wenn du auf diese Weise deine Emotionen fühlst, werden sie sich lösen. Es kann sein, dass du mehrere Male durch diesen Prozess gehen musst, solange, bis wirklich alle Ebenen durchge-fühlt und erlöst worden sind. Das Wichtigste ist aber, dass du die Angst vor deinen Gefühlen verlierst und nicht mehr das Bedürfnis da ist ihnen auszuweichen oder sie zu unterdrücken. Wie alles im Leben braucht auch diese bewusste Innenschau ein bisschen Übung, aber du kannst sicher sein, dass es sich lohnt. Langsam wird sich dein Leben verändern, und vielleicht stellst du überrascht fest, dass du in Situationen, die dich früher belastet haben, ruhig und gelassen bleiben kannst und einfach anders reagierst. Dann nimmst du immer deutlicher die kleine Pause wahr, in der du die Wahlfreiheit hast, anstatt automatisch immer auf die selbe Art und Weise auf eine Situation zu reagie-ren. Es wird dir Freude bereiten, immer wieder mal in die Stille deines Seins einzutauchen, in diesen tiefen Frieden, der immer für dich da ist. Du spürst deine Verbindung mit deiner wahren Natur, deiner Essenz, und weißt, dass im Licht deines Bewusstseins alles angeschaut und erlöst werden kann.

Unerlöste Emotionen sind häufig die Ursache, dass die Ge-danken nicht zur Ruhe kommen. Deshalb möchte ich dir heute nochmals die Möglichkeit anbieten, die Arbeit von Andreas Goldemann näher kennenzulernen. Andreas ist ein "medizinisch Intuitiver", der über Stimme und Bewegung belastende Emo-tionen aus dem Körper und dem Energiefeld lösen kann. Die Veränderungen sind im Körper und auch emotional sofort spür-bar, der Körper entspannt sich und innere Ruhe breitet sich aus. Hier hast du die Möglichkeit eine Session von Andreas' Kurs "Zurück zum Ursprung" GRATIS anzuschauen und selbst sofortige Veränderungen zu erfahren.

Ich kann Andreas' Arbeit von Herzen empfehlen.

Und wenn du endlich mehr Freiheit, Freude und Leichtigkeit mit dem Essen haben möchtest, dann komm in meine "Seelengenährt-Lichtnahrungsbegleitung"!

  • Willst auch du raus aus der Abhängigkeit essen zu müssen?
  • Willst du mit Leichtigkeit Essen genießen, wenn du gerade Lust dazu hast?
  • Spürst du, dass für deinen Körper zu viel Essen eine Belastung ist und er mit Beschwerden darauf reagiert?
  • Sehnst du dich nach Wahlfreiheit, mehr Leichtigkeit, Vitalität und Energie ohne Ende?

Dann bist du hier genau richtig! Du lernst, wie du mit viel weniger Essen auskommst, mehr Energie hast und deinem Körper mit einfachen Übungen hilfst, sich immer mehr an die kosmische Nahrungsquelle anzuschließen.

Als exklusives Einzelcoaching jederzeit buchbar!

Der nächste Gruppenkurs findet vom 05. Juli bis 30. August 2019 statt. Hier findest du das Kursprogramm. Ich freu mich auf dich!