Neue Erkenntnisse zur Lichtnahrung 4

Heute möchte ich mit dir noch tiefer in die Essenz der Licht-nahrung eintauchen, und dafür teile ich ein Interview mit dir, das ich voriges Jahr für meinen Seelengenährt-Kongress geführt habe.

 

P. A. Straubinger ist seit vielen Jahren dem Geheimnis der Licht-nahrung auf der Spur. Vielleicht kennst du seinen viel beachte-ten Film "Am Anfang war das Licht". Um diesen Film zu produ-zieren, ist Peter in verschiedene Länder gereist und hat sowohl Menschen, die Lichtnahrung praktizieren, als auch solche, die wissenschaftliche Forschung auf diesem Gebiet betreiben, interviewed. Sein Film hat dazu beigetragen, die Lichtnahrung einem größeren Publikum zugänglich zu machen und das Interesse an dieser faszinierenden Ernährungsform zu wecken. Peter hat nach dem großen Erfolg seines Film weitergeforscht und seine neuesten Erkenntnisse in diesem Interview mit mir geteilt.

 

Die interessanteste Information für mich war, dass auch er den Zusammenhang zwischen Essen und Emotionen klar erkannt und in seiner Vortragsreihe ausführlich darüber gesprochen hat. Auch räumt er mit dem "Kalorienmythos" auf und hat mir bestä-tigt, dass es bei Nahrungsmitteln vielmehr auf die Schwingung ankommt, als auf den sogenannten Brennwert.

Darauf möchte ich noch ein bisschen ausführlicher eingehen, da ich immer mehr die Schwingung der Nahrungsmittel wahr-nehme und mich da auch von meiner Intuition führen lasse - was mir gerade gut tut und was nicht.

 

Vielleicht kennst du das, dass du im Supermarkt vor dem Obst- oder Gemüseregal stehst und irgendeine Frucht oder ein bestimmtes Gemüse dich richtig anzieht. Dann bist du bzw. dein Körper damit in Resonanz und signalisiert damit, dass er dieses Nahrungsmittel jetzt gerne hätte. Das funktioniert natürlich nur dann gut, wenn du nicht in der Zuckersucht-Schleife drinhängst und dein Blutzuckerspiegel gerade Achter-bahn fährt :-).


Die Schwingung der Nahrungsmittel lässt sich ja auch in Bovis-Einheiten messen. Obst und Gemüse haben, wenn sie frisch sind, einen hohen Bovis-Wert. Weißmehlprodukte, Fleisch und tierische Produkte allgemein schwingen sehr niedrig.

Ein normaler, halbwegs gesunder Mensch schwingt mit ca. 7000 Bovis-Einheiten (Eigentlich sehr bedenklich, wenn wir wissen, dass Babys mit ca. 1 Million Bovis schwingen und auch wir einmal so auf die Welt gekommen sind.).

Wenn wir jetzt Nahrungsmittel zu uns nehmen, die wesent-lich niedriger als unsere Eigenfrequenz schwingen, zieht uns das Energie ab und wir werden müde. Das kannst du ganz leicht nachprüfen, indem du, wenn du dich ausgeglichen fühlst, einmal ein Stück Torte isst und ein anderesmal ein Stück Obst. Welche Speise gibt dir Energie und nährt dich?

Womit fühlst du dich satt und was weckt eher das Verlangen nach mehr?

 

Jeder Mensch hat wohl schon einen Durchhänger nach einem üppigen Essen erlebt, bei dem weit mehr gegessen wurde als für den Körper gut ist. Dann fehlt uns die Energie, weil der Körper lange Zeit mit Verdauungsarbeit beschäftigt ist.

 

Auf jeden Fall kannst du lernen, die Schwingung der Lebens-mittel zu spüren. Du würdest überrascht sein, wie unterschied-lich sich z.B. Gurken anfühlen können. Dabei sind es nicht immer die Bio-Produkte, die am höchsten schwingen, beson-ders dann nicht, wenn sie einen langen Transportweg hinter sich haben. Da kann sich eine Gurke von regionalen Bauern-markt viel "lebendiger" anfühlen. Mit macht es Spaß, meine Produkte auf diese Art und Weise auszuwählen und nur das
zu kaufen, was sich gut anfühlt.

Je höher du schwingst, desto mehr wirst du auch die Schwin-gung und Auswirkung der Nahrungsmittel auf deinen Körper wahrnehmen. Wenn du mit deinen Emotionen halbwegs im Reinen bist, wird sich dein Essverhalten ganz von selbst verän-dern. Dann suchst du dir die Nahrungsmittel aus, die mit deiner Schwingung in Resonanz sind und diese sind dann auch gut für deinen Körper. Diese genießt du dann solange, bis ganz von selbst das Interesse am Essen weniger wird und vielleicht einmal ganz aufhört ... wenn du feststellst, wieviel mehr Zeit und Leichtigkeit du genießen kannst, wenn du an die innere Seelennahrung angeschlossen bist. Vielleicht isst du dann auch nur noch einmal am Tag, das bringt schon so viel Erleich-terung für den Körper und Zeit für viele andere schöne Dinge des Lebens.


Jetzt möchte ich aber das Wort an P. A. Straubinger überge-ben und wünsche dir viel Freude mit dem folgenden Interview.

Ich biete im Herbst (Oktober & November) 4 Menschen die Möglichkeit, sich 2 Monate lang durch einen sanften Licht-nahrungsprozess begleiten zu lassen. Das Ziel dabei ist nicht gänzlich mit dem Essen aufzuhören, sondern die Grundlage dafür zu schaffen, dass sich dein Körper immer mehr auf diese Ernährungsform einstellen kann.

 

Mit Körperübungen, Atemtechniken, einer speziellen Prana-Atmung, die funktioniert, der Arbeit an unerlösten Emo-tionen und vielem mehr, bereiten wir alles so vor, dass die Umstellung zum für dich richtigen Zeitpunkt geschehen kann.

 

Mein Angebot richtet sich sowohl an Menschen, die bereits
ein Lichtnahrungsseminar gemacht und Herausforderungen auf ihrem Weg zur Lichtnahrung haben, als auch an Menschen, die sich eine sanfte und schrittweise Umstellung in ihrem eigenen Tempo wünschen.

 

Wenn dich das anspricht, schicke mir gerne eine mail, um mehr Informationen darüber zu erhalten.

Dann bekommst du nach Beendigung meines Pilotprojektes Anfang September eine Einladung zum kostenfreien Webinar und auch mehr Infos zum Kursprogramm zugeschickt. Natürlich kannst du dich auch jetzt schon für einen der 4 Plätze bewerben, wenn dein Herz zu diesem Weg ganz klar JA sagt. Und wenn du jemanden kennst, für den dieser Beitrag auch interessant sein könnte, teile ihn gerne per mail oder auf Facebook und anderen Socialmedia-Plattformen, damit auch andere Menschen diese Informationen bekommen können.

 

Ich wünsche dir einen schönen Sommer und eine lichtvolle Zeit!

Und zum Schluss noch ein ganz besonderer Tipp für dich:

Andreas Goldemann hat eine neue Serie zum Thema Altern herausgebracht. Der Titel "Junggeküsst" hält was er verspricht und bestätigt auch, was ich seit Jahren sage, nämlich dass Stress und belastende Emotionen unseren Alterungsprozess mehr beschleunigen, als Umwelteinflüsse oder die Ernäh-rung. In der Serie geht es darum, alle Energien, die uns vor-zeitig altern lassen, abzulösen und unserem Körper so die Möglichkeit zu geben, sich zu regenerieren und wieder zu ver-jüngen. Mehr Flexibilität, Lebensfreude und Ausgeglichenheit auf allen Ebenen ist das Ziel.

 

Was gibt es Schöneres?

 

Hier kannst einmal GRATIS reinschnuppern und den Kurs, wenn er dir gefällt, auch kaufen: