Deine Einzigartigkeit

Deine Einzigartigkeit, wie klingt das für dich?

Fühlst du Freude in dir, singt dein Herz: "Hurra, ja ich lebe mich, zeige mich, bin genauso wie ich gemeint bin?"

Füllst du deinen Platz im Leben aus und nimmst du deinen Raum ein?

Oder kommt da eher ein "Was? Was soll an mir denn schon Besonderes sein? Ja, früher vielleicht, als Kind, da hatte ich kühne Träume, was ich alles machen will, wenn ich erst groß

bin ... Aber irgendwie ist dann alles anders gekommen."

Verursacht es dir tief in deinem Inneren sogar Schmerz, wenn du da reinfühlst und spürst, dass das, was du als dein Leben bezeichnest, nicht das ist, was du wirklich willst?

Und dass da irgendetwas ist, tief vergraben, im Verborgenen, das endlich gelebt und ausgedrückt werden möchte?

 

Willkommen im Club!

 

Die gute Nachricht ist: Du hast nichts falsch gemacht.

Du kannst gar nichts falsch machen, weil du nicht der "Täter" bist. Das Leben geschieht durch dich, und was geschieht, ist immer das, was genauso geschehen soll. Also mach dich nicht falsch dafür, wenn du bisher noch nicht entdeckt hast, was wirklich deins ist, was du wirklich mit voller Überzeugung, Liebe und Freude tun und in die Welt bringen willst.

 

Du bist genauso richtig, wie du bist!

Das klingt im ersten Moment widersprüchlich, ist es bei genauerer Betrachtung aber nicht.

 

Bisher haben sich viele von uns in den engen Grenzen der
gesellschaftlichen Normen bewegt und innerhalb des Systems funktioniert. Viele Menschen haben in der alten Energie ihre Erfahrungen gemacht, nur um herauszufinden, dass es sie nicht wirklich erfüllt, nach vorgegebenen Normen zu leben. Sei es im Beruf, in der Partnerschaft oder anderen Bereichen des Lebens, haben sie sich an vorhandenen Möglichkeiten und Gegebenhei-ten orientiert. Menschen, die sich nicht an dieses Schema an-passten, wurden misstrauisch betrachtet und waren eher Außenseiter. Aber das Leben ist bunt und die Welt ist im Wandel. Die neue Energie lädt uns ein, unsere Einzigartigkeit neu zu entdecken und leben.

Vor einigen Tagen, bei meinem Morgenspaziergang, sah ich eine bunte Wiese voller verschiedener Blumen, Kräuter und Gräser. Jede Pflanze war einzigartig, und zusammen ergaben sie ein wunderschönes, harmonisches Ganzes. Ich glaube, jeder Mensch liebt es, so eine farbenfrohe Sommerwiese zu betrach-ten, weil sie uns an die Einzigartigkeit des Lebens erinnert, das sich durch jeden von uns ausdrücken möchte.

 

Warum ist es dann so schwer, das zu finden, was uns wirklich glücklich macht, was uns in den Flow bringt und uns mit tiefer Freude und Befriedigung erfüllt?


Das hängt, meiner Ansicht nach, sehr mit dem Gesellschafts-system zusammen, in dem wir aufgewachsen sind. Manche fanden ihren Platz in den Möglichkeiten, die uns angeboten wurden in Bezug auf Schulbildung, Lehre oder Studium. Vielen anderen aber war diese Auswahl zu eng, es war einfach nicht das Richtige dabei. Diese Menschen wählten, mangels Alternativen, dann einen Weg, der wenigstens so halbwegs zu ihren Vorstel-lungen passte, machten Abstriche und erlebten früher oder später mehr Frust als Lust im Beruf bzw. ihrer Lebensgestal-tung.

 

Geht es dir in dem einen oder anderen Lebensbereich viel-leicht auch so?

Das ist nicht verwunderlich, denn wir sind keine "08/15-Modelle", die sich alle über einen Kamm scheren lassen.

Leider beginnt das schon in der Schule (ich meine hier die staalichen Schulen, zu denen es vor 2000 noch nicht wirklich viele Alternativen gab).

 

Prof. Dr. Gerald Hüther, Neurobiologe und Lernforscher, sagte schon: "Gute Schulnoten sind kein Zeichen für Intelligenz, sondern für gute Anpassungsfähigkeit."

Nachplappern und auswenig lernen erwünscht, selbstständig denken und kritische Fragen stellen = aufmüpfig und nicht erwünscht. Kein Wunder, dass viele Kinder schnell die Freude am Lernen verlieren. Wenn dich der ganze Artikel interessiert, kannst du ihn hier nachlesen:

Heute gibt es ja schon viele Privatschulen, die Lernmodelle an-bieten, wo die persönlichen Fähigkeiten und Begabungen der Schüler gefördert werden. Was ich damit sagen will, ist, dass das gesellschaftliche System auf Gleichförmigkeit ausgelegt ist und dass das unserem wahren Wesen in keiner Weise ent-spricht.

Die Natur ist bunt, und dadurch, dass sich alles entfaltet so wie es gemeint ist, ergibt sich ein harmonisches Ganzes. Ich bin sicher, wenn jeder Mensch seiner Freude folgt und das beiträgt, was er am besten kann und was ihm am meisten Freude macht, wäre vieles harmonischer auf dieser Welt.

Zurück zum Thema Einzigartigkeit:

Ich habe beobachtet, dass es Menschen gibt, die eine ganz klare Vorstellung davon haben, was sie gerne machen (oder machen würden), und andere, die viele Dinge ausprobieren, um das Passende zu finden. Sie suchen manchmal frustriert nach ihrer "Berufung" und übersehen dabei, dass sie bereits auf ihrem Weg sind. Mir ist es auch lange so gegangen, dass ich viele Dinge ausprobiert habe und nach einer kürzeren oder längeren Weile meinte, dass es wieder einmal nicht das Richtige war. Was ich dabei vollkommen übersehen habe, war, dass alle diese Erfahrungen dazu beigetragen haben, meinen Platz, meine Positionierung zu finden. Alles war wichtig und richtig in dem Moment, an dem es stattgefunden hat.

 

Aus meiner Sicht ist deine "Berufung" das, was du in diesem Moment machst, denn sonst würdest du etwas anderes ma-chen. Das ist keine Ansicht, die für den Verstand befriedigend ist, aber wenn du hinfühlst, wirst du die Wahrheit hinter den Worten spüren können. Du machst etwas, und das Gefühl, welches du dabei hast, zeigt dir, ob es dich erfreut oder nicht. Je mehr du Dinge im Leben tust, die dich erfreuen, desto näher bist du deinem Herzensweg. Es kommt auf das Gefühl an, nicht auf die Tätigkeit.

Du wirst nur dann bei einer Tätigkeit Freude empfinden, wenn sie dir entspricht. Billie Holiday sagte so treffend: "Du kannst nicht einfach irgendwas kopieren und herstellen. Wer ko-piert, arbeitet ohne echte Gefühle." Eine weise Aussage - und auch der Grund dafür, warum das alte Schul- und Arbeits-

system, bei dem alle in eine vorgegebene Form gepresst werden, nicht mehr funktionieren kann.

 

Die neue Energie ist anders. Sie lädt uns ein, uns nach innen zu
orientieren und zu schauen und zu spüren, was da angelegt ist. Nicht die Außenwelt mit ihren Limitierungen ist mehr maß-geblich, sondern die Einzigartigkeit eines jeden Menschen.

 

Jeder von uns ist Teil dieser blühenden Sommerwiese, die sich erst gemeinsam zu voller Schönheit entfaltet. Es ist Zeit, dass wir uns wieder daran erinnern, dass wir einzigartig sind und dass jeder von uns seinen individuellen Platz im großen Ganzen hat. Niemand kann deinen Platz so ausfüllen, wie du es tust.

 

Damit ist auch jegliches Konkurrenzdenken überflüssig. Wenn mehrere Menschen dieselbe Tätigkeit ausüben, wird es dennoch nie genau gleich sein. Deine Einzigartigkeit gibt hier die persönliche Note.

Darum hab' den Mut anders zu sein. Damit gibst du auch allen anderen die Erlaubnis, so zu sein, wie es ihrem wahren Wesen entspricht. Wenn das neu für dich ist, können schon mal Ängste und Zweifel aufkommen. Das hängt mit unseren Konditionie-rungen zusammen. Die Arbeit von Andreas Goldemann kann dich dabei  wunderbar unterstützen, diese aufzulösen. Andreas ist ein "medizinisch Intuitiver", der über Stimme und Bewegung belastende Emotionen aus dem Körper und dem Energiefeld lösen kann. Die Veränderungen sind im Körper und auch emotional sofort spürbar, der Körper entspannt sich und innere Ruhe breitet sich aus.

Hier hast du die Möglichkeit 2 Sessions von Andreas' Kurs "Zurück zum Ursprung" gratis anzuschauen und selbst sofortige Veränderungen zu erfahren. Ich kann  Andreas' Arbeit von Herzen empfehlen.