Resonanz

Vor einiger Zeit habe ich einen Newsletter zum Thema "Umgang mit Negativität" geschrieben, der sehr viel Beachtung fand. Anscheinend suchen viele Menschen nach Möglichkeiten, sich mit positiven Ereignissen, Situationen und Menschen zu ver-binden.

 

Negativität ist nur der (notwendige) Gegenpol von der positiven, lichten Seite des Lebens. Dass diese Waage auch sanft schwin-gen und nicht in die extremen Pole schwanken muss, um das Gleichgewicht der Gegensätze aufrecht zu erhalten, auch dazu gab es schon einen Beitrag.

Scheinbar ist es dennoch schwierig, sich selbst so auszurichten, dass immer mehr positive und glückliche Ereignisse im eigenen Leben erscheinen.

 

Heute möchte ich über Resonanz schreiben, weil ich der Meinung bin, dass es darüber viele Missverständnisse gibt. Diese werden auch durch die, meiner Ansicht nach, falsch ver-standenen Möglichkeiten der Realitätsgestaltung verursacht. Die Ansicht, dass sich ein Mensch das Gewünschte nur oftmals visualisieren und daran glauben muss, damit es in Erscheinung tritt, ist ein weit verbreiteter Irrtum, der viele Anwender dieser Methode enttäuscht und an sich zweifeln lässt.

 

Warum?

 

Weil sich nur das in deinem Leben zeigen kann, womit du in Resonanz bist. Was sich in deinem Leben zeigt, hängt von deiner Eigenfrequenz, deiner Schwingung, ab und nur wenig davon, was du dir in Gedanken vorstellst.

Das Leben spricht kein Deutsch oder Englisch, es "spricht" Frequenz. Frequenz oder Schwingung sendest du ständig aus, und das, was gleich oder ähnlich schwingt, also mit deiner Schwingung in Resonanz ist, wird sich in deinem Leben zeigen.

 

Deshalb funktioniert es auch nicht, wenn du dir Geld wünschst, aber wegen deines momentanen Kontostandes von Ängsten und Sorgen geplagt wirst. Du sendest Angst aus, sobald du an Geld denkst, also was glaubst du, wirst du anziehen?

Da hilft es auch nicht "positives Denken" wie einen Zuckerguss über die Angst zu legen, deine Grundfrequenz zum Thema Geld wird sich dadurch nicht verändern. Geld "manifestieren" ist auch ein ziemlich umfangreiches Thema. Es gibt so viele Glaubens-sätze und negative Ansichten über Geld in unserer Gesellschaft, da muss man schon sehr tief bei sich selbst schauen, was der persönliche Grund für Geldmangel ist.

 

Ich glaube, dass es für fast jeden Menschen möglich ist, in ange-messenen finanziellen Umständen zu leben, wenn die eigenen Geldblockaden gelöst sind. Jedoch bezweifle ich, dass jeder Mensch Millionär werden kann, weil nicht jeder mit dieser Erfahrung in Resonanz ist. Manche Menschen besuchen ein Seminar zum Thema Geld & finanzielle Fülle und alle Geld-blockaden lösen sich, bei anderen verändert sich gar nichts.

Zurück zur Resonanz - du ziehst das an, was du aussendest.

Also ist es doch interessanter darüber nachzudenken, wie du deine Grundfrequenz verändern kannst, als zu versuchen, gegen vorhandene negative Emotionen (wie im Beispiel oben) "anzu-wünschen".

 

Und jetzt kommt wieder einer meiner Lieblingssätze:

"Es beginnt immer bei dir selbst."

Diese Sichtweise ist nicht sehr populär, verlangt sie doch ein ehrliches Hinschauen auf den Ist-Zustand. Natürlich klingt es verlockend, die negativen Gefühle mit positiven Affirmationen zu überdecken, nur wird das keine nachhaltige Veränderung bewirken.

 

So sind wir bei der Frage angelangt:

"Wie verändere ich meine Grundfrequenz, meine Schwingung, das was ich aussende?"

Dafür gibt es viele Möglichkeiten, und natürlich hängt das auch davon ab, was du in deinem Leben verändern willst.

 

Eine sehr gute Möglichkeit, ganz unabhängig vom spezifischen Thema, ist, die Selbstliebe zu stärken. So wie ich es sehe, ist jeder Mangel ein Mangel an (Selbst-)Liebe.

 

Die zweite ebenfalls gute Möglichkeit ist dankbar zu sein, für das was schon da ist, für all das Gute und Schöne in deinem Leben. Damit veränderst du deine Grundschwingung und das was du aussendest, und so können andere Erfahrungen in dein Leben kommen.

 

Diese so einfachen Methoden werden oft unterschätzt, vielleicht gerade deshalb, weil sie einfach sind. Sie sind so unspektakulär, fast selbstverständlich, und doch können sie ganz viel bewirken.

Vor einiger Zeit habe ich die Arbeit von Andreas Bernknecht kennenlernen dürfen, die mir sehr geholfen hat, meine Selbst-liebe zu stärken. Andreas arbeitet mit Binauralen Beats. Damit können die Abwehrmechanismen des Verstandes umgangen und Veränderungen direkt imUnterbewusstsein vorgenommen werden. Mehr Infos dazu findest du unten am Ende des Bei-trages.


Durchhaltevermögen ist auch sehr wichtig, wenn du deine Eigenfrequenz anheben möchtest. Alte Gewohnheiten und Denkweisen können manchmal hartnäckig sein. Ich kenne keinen Menschen, der innerhalb von ein paar Tagen Lebens-bereiche verändert hat, die schon viele Jahre oder Jahrzehnte problembehaftet waren.

 

Die neue Energie unterstützt uns in diesem Frühjahr ganz besonders bei Veränderungen und Heilung auf allen Ebenen, aber ein bisschen Geduld ist meistens schon erforderlich - zumindest bei mir war und ist es so.

 

Um also in deinem Leben mit anderen Möglichkeiten in Reso-nanz zu gehen, ist es notwendig, deine Eigenschwingung zu verändern. So weit, so gut. Ein weiterer Benefit einer lichteren und leichteren Grundfrequenz ist natürlich auch, dass du mit negativen Situationen NICHT mehr so stark in Resonanz gehst und in deiner Eigenschwingung bleiben kannst. Das ändert nicht unbedingt die Situation um dich herum, aber sie belastet dich dann nicht mehr, und das trägt sehr viel für mehr Freude und Wohlbefinden im Leben bei.

Das habe ich heute so erlebt, als ich im Hallenbad schwim-men war. Meistens ist am Donnerstag gleich in der Früh nicht viel los. Heute war es aber anders, es waren mindestens doppelt so viele Schulklassen im Bad und auch sonst sehr viele Leute. Der Lärmpegel war hoch und im Schwimmbecken ging es hektisch zu. Früher wäre ich gegangen, weil ich mich in dieser unruhigen Atmosphäre nicht wohlgefühlt hätte. Heute ist es mir wunderbar gelungen, in meiner Eigenfreuenz zu bleiben. Ich habe das Chaos um mich herum zwar wahrgenommen, aber es hatte keine Auswirkung auf mich. Mit der Einstellung "Da wo ich bin ist Ruhe und Frieden." konnte ich mein Morgen-schwimmen ganz wunderbar genießen. Ich fühlte mich sicher und geborgen in meiner gefühlten goldenen Sphäre aus Licht und Liebe.

 

Das kannst auch du überall machen, deinen eigenen Raum kreieren und ihn mit deiner Eigenfrequenz füllen. "Da wo ich bin ist... Frieden, Liebe, Ruhe", was immer du wählst.
Du bist ja das alles, und das, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, wird zu deiner Realität.

 

Aber auch da gilt - das nur zu denken oder zu sagen hilft nicht, du musst es FÜHLEN. Dich zentrieren und deinen Raum ein-nehmen. Wenn du magst, kannst du ein paar Mal die Liebe, die du bist und die immer für dich da ist, ein- und ausatmen. Fühle beim Einatmen "Ich bin Liebe." und beim Ausatmen "Ich liebe." Lass die Liebe in dich hineinfließen, dich berühren und dann teile sie mit der Welt. Das öffnet dein Herz und hebt deine Schwingung.

Ich möchte das Thema Resonanz jetzt noch aus einem an-deren Blickwinkel beleuchten, der vielleicht nicht ganz so offensichtlich ist.


Manchmal halten dich deine Gedanken davon ab, mit dem Leben in Resonanz zu sein. Dann verlierst du dich in deinen Vor-Stellungen, wie das Leben sein sollte und was dir lieber wäre, als das was da ist. Es ist leicht, in eine Traumwelt abzu-gleiten und sich so dem echten Leben, wie es gerade ist, zu entziehen.

 

So vermeidest du es aber, wirklich am Leben teilzunehmen. Wenn dich deine Gedanken immer wieder aus dem gegen-wärtigen Moment wegführen, kannst du mit dem Leben nicht in Resonanz sein. Denn du bist das Leben, das sich durch dich
erlebt und entfalten will. Das kann es aber nur, wenn du da bist, präsent bist - im Hier und Jetzt - wenn du dir anschaust, was sich gerade zeigt und was es mit dir macht.

 

In Resonanz mit dem Leben zu sein, heißt auch dich selbst zu fühlen, deine gesellschaftlichen Masken zu durchschauen und herauszufinden, was du wirklich willst. Das ist wahrscheinlich etwas anderes als die Programmierung, der du bisher gefolgt bist und die dein Verstand vorgegeben hat. Deshalb hast du dich gewundert, warum das Leben dir scheinbar nicht das Gewün-schte bringt.

 

Wenn du aufhörst, den Vorstellungen anderer entsprechen zu wollen und authentisch bist, kommst du vielleicht mit etwas ganz anderem in Resonanz, das dich zu deinem wahren Platz im Leben, zu deiner "Bestimmung" und so zu deiner Freude führen will. Aber dafür musst du hier sein, präsent im und mit dem Leben. In Resonanz mit dir bist du offen, flexibel und verbun-den mit dem Leben das du bist - so kann das, was für dich wirklich stimmig ist, zu dir finden und dich auf einer tiefen Herzensebene bereichern und erfüllen.

Und hier ist mein heutiger Tipp für dich:

 

Vor einiger Zeit habe ich die Arbeit von Andreas Bernknecht kennenlernen dürfen, die mir sehr geholfen hat, meine Selbst-liebe zu stärken und meine Grundschwingung dazu und auch in Bezug auf Geld zu verändern. Andreas arbeitet mit Binauralen Beats. Das sind Klänge, die das Gehirn schnell in einen tiefen, meditativen Zustand bringen und auch den Körper entspannen. Dadurch können die Abwehrmechanismen des Verstandes umgangen und Veränderungen direkt im Unterbewusstsein vorgenommen werden. Negative Glaubenssätze können "über-schrieben" und so eine andere Resonanz erzeugt werden.

 

Im kostenfreien Webinar erfährst du mehr darüber und bekommst eine Hörprobe geschenkt:

Wenn sie dir gefallen, kannst du sie hier kaufen: