Ausblick auf 2018

Heute möchte ich, wie schon angekündigt, einen Blick auf das kommende Jahr 2018 werfen und meine Wahrnehmung von der Energie und Qualität des nächsten Jahres mit dir teilen. Wie immer um diese Zeit, stimme ich mich auf das kommende Jahr ein und versuche mir ein Bild davon zu machen, welche Geschenke und Herausforderungen im Neuen Jahr auf uns warten. Auch ist es mir wichtig zu betonen, dass das meine persönlichen Eindrücke sind, die ich mit dir teile. Ich lade dich dazu ein, dich inspirieren zu lassen und dir das mitzu-nehmen, was sich für dich stimmig anfühlt.

 

Bevor ich mit dieser Vorschau beginne, möchte ich noch kurz auf das ausklingende Jahr 2017 zurückblicken und was für mich die vorherrschenden Energien des letzten Jahres waren.

Für mich war 2017 eindeutig ein intensives Reinigungsjahr, das ganz viele alte Energien an die Oberfläche gebracht hat. Die Sonne ist der Regent von 2017 (noch bis zum 1. März 2018) und hat mit ihrem Licht in alle dunklen Winkel geleuchtet, sowohl im eigenen Bewusstsein als auch im kollektiven.

 

Im Außen wurde viele Missstände aufgezeigt, Menschen, die jahrelang geschwiegen haben, gingen mit ihren Anliegen an die Öffentlichkeit. Der Sexskandal um Harvey Weinstein und die Beschuldigungen der sexuellen Belästigung beim ÖSV (Öster-reichischer Skiverband) sind nur Beispiele und die Spitze des Eisberges. In meinem persönlichen Leben haben sich einige hartnäckige Themen nochmals gezeigt, um endgültig ange-schaut und erlöst zu werden. Alles in allem war 2017 aus meiner Sicht ein sehr anstrengendes Jahr, das mich und viele Menschen, die ich kenne, dazu aufgefordert hat, wirklich in die eigene Dunkelheit hinabzusteigen, mutig hinzuschauen und
den Schatten zu umarmen. Ehrlich, aber auch geduldig, mit sich selbst zu sein und zu verstehen, dass der Fortschritt zählt und nicht die Perfektion.

Und so wie ich das kommende Jahr 2018 wahrnehme, ist da noch keine "Entwarnung" in Sicht. Auch 2018 steht für mich noch im Zeichen der Reinigung, auch wenn ab dem 1. März der Planet Venus Jahresregent sein wird.

 

Die Erde selbst will sich reinigen, leichter und lichter werden und fordert uns auf, unseren Müll endlich selber wegzuräumen, im physischen wie auch im übertragen Sinne. Wenn wir dazu bereit sind, kann der Zeitenwechsel weiterhin eher sanft über die Bühne gehen.

 

Das Jahr 2018 lädt uns ein, uns endgültig von destruktiven Denk- und Verhaltensweisen zu verabschieden. Wir sind dazu eingeladen, uns nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch bewusst zu werden, dass wir eine Menschheit sind und mit Allem verbunden, mit der Natur, den Tieren und den anderen Menschen, und dass wir uns selbst verletzen, wenn wir Anderen ein Leid antun. Dieses Mitgefühl und diese Verbundenheit zu entwickeln, ist für mich eine ganz wesentliche Qualität des Jahres 2018.

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist, mit den Veränderungen, die sich zeigen, zu gehen und nicht aus Angst in alte, destruktive Verhaltensweisen zu flüchten. Das ist nicht immer leicht.

 

Das Alte bricht immer schneller weg und das Neue, auf das sich viele Menschen im Herzen freuen, ist aber noch nicht ganz da. Es ist noch nicht so greifbar, wie wir uns das wünschen würden, um das Alte leicht und freudig loszulassen. Da kommen Ängste vor der Zukunft auf, wie es weitergehen wird. Manchmal fühlt es sich an, wie im Nebel zu gehen und nicht zu wissen, wie weit der Weg noch ist. Es wäre schon schön ... den ungeliebten Job aufzugeben, die unerfüllende Beziehung zu beenden, aber was kommt dann?

 

Das Jahr 2018 lädt uns ein, der Stimme des Herzens zu folgen und mit der Angst und Unsicherheit, die auftaucht, wenn wir aus der Komfortzone heraustreten, zu sein. Was ich aber auch wahrnehme, ist eine liebevolle, unterstützende Energie, die uns dabei hilft, uns von dem zu befreien, was uns noch klein hält.

Selbstermächtigung ist die Devise von 2018.

Dinge, die uns nicht stimmig erscheinen, zu hinterfragen und kritisch mit Informationen aus den Mainstream-Medien umzu-gehen. Es gibt mittlerweile so viele wertvolle Informationen im Internet, die frei zugänglich und kostenlos sind. Angefangen bei kostenlosen Online-Kongressen zu vielen interessanten The-men, bis hin zu Informationen über alternative Therapien, kostenlose Meditationen und Kurse auf youtube, es ist alles da.

 

Mir scheint, als ob da ein Parallel-Informationsportal entsteht,
das eine echte Alternative zum Fernsehen und der interessen-gesteuerten Berichterstattung in allen Bereichen, besonders aber im Bereich der Pharmaindustrie, darstellt. So einen leichten Zugang zu wertvollem Wissen gab es noch nie. Natürlich ist auch dort nicht alles Gold, was glänzt, aber wenn du dich von deinem Herzen führen lässt, kannst du dort interessante Informationen und hilfreiche Beiträge finden.

 

Und bei allem, egal wer etwas sagt: Prüfe mit deinem Herzen, ob das deiner Wahrheit entspricht. Gerade 2018 ist es wirklich wichtig, das Herz als Kompass durch diese stürmische Zeit zu nutzen.

Auch nehme ich wahr, dass es immer schwieriger wird, Dinge zu planen, die über ein paar Wochen hinausgehen. Leben im Hier und Jetzt und spontanen Impulsen, der Intuition, zu folgen, wird 2018 besonders wichtig sein.

 

Je mehr du dir erlaubst deiner Freude zu folgen, desto leichter fällt der Umgang mit dieser neuen Energiequalität. Chancen und Möglichkeiten kommen schnell, sind aber auch schnell wieder weg. Lass dich von deinem Herzen führen, egal ob es um die Urlaubsreise, den Umzug oder einen Jobwechsel geht.

Was fühlt sich leicht und stimmig an?

Wohin zieht es dein Herz?

Und dann: Go for it!

 

Im Jahr 2018 geht es sehr viel um Vertrauen. Dass wir dem neuen Weg vertrauen, auch wenn wir ihn noch nicht in voller Länge sehen können, sondern nur den nächsten Schritt.

 

Die Erde strebt in ein neues Bewusstsein und damit in eine neue energetische Struktur. Die rein mentalen Entscheidungs-findungen funktionieren nicht mehr, die neue Energie ist anders. Sie fühlt sich für mich wie Wellen an, mit denen wir fließen können. Wir bekommen immer mehr Zugang zu unse-rem intuitiven Wissen und dürfen lernen ihm zu vertrauen.

Jetzt, wo ich langsam zum Ende des Beitrags komme, habe ich das Bild von einer gebärenden Frau vor Augen. Die Wehen haben längst eingesetzt (ca. im Jahr 2012) und die Geburt findet jetzt statt. Es gibt kein Zurück mehr, die Zeit ist reif. Die Frage ist nicht OB, sondern WIE wir diese Geburt ins neue Bewusst-sein erleben, und das hängt von unserer Einstellung dazu ab. Halten wir ängstlich am Alten fest, oder sind wir bereit, das Neue zu begrüßen und mit der Veränderung zu gehen.

 

Wir können jetzt erleben, wie die alten Strukturen von uns abfallen und Raum für etwas Neues entsteht. Ich erlebe das fast jeden Tag. Der Aufenthalt in der Natur, eine tägliche Entspannungspraxis (Yoga, Meditation, etc.) und sich Zeit für aufkommende Emotionen nehmen, erleichtern diesen Prozess.


Das war es mit Worten. Wenn ich nur in die Energie von 2018 hineinspüre, fühle ich eine im Herzen zentrierte Intensität und
gleichzeitig fast unendliche Weite, pulsierendes Leben und freudige Aufregung. Wir sind mittendrin in diesem Schöpf-ungsprozess und können erst erahnen, wohin der Weg uns führt. Ich wünsche dir eine leichte und freudvolle Reise! Namasté!

Die Quellenergien sind eine sanfte aber effektive Methode alle Bereiche deines Lebens zu klären und zu harmonisieren. Sie sind wunderbar für eine Anwendung über Skype oder Zoom geeignet.

 

Mein Angebot für Dich im Jänner:
Eine Sitzung über Skype/Zoom oder persönlich + ein Video zu deinem Thema, das du dir immer wieder anschauen kannst, für nur € 70,--.

 

Hier kannst du dich anmelden: