Das Leben feiern!

Vor ein paar Tagen war ich wieder einmal mit dem Rad unterwegs. Es war ein schöner, sonniger Tag und die Natur zeigte sich von ihrer schönsten Seite. Herbst ist Erntezeit und die Natur beschenkt uns reichlich mit ihren Gaben. Wo ich auch hinsah, gab es herrlich reifes Obst, bunte Herbstblumen und Fülle im Überfluss. Als ob die Natur sich selbst und das Leben feiern möchte und uns dazu einlädt, ihre Geschenke dankbar und freudig anzunehmen.

 

Dieses Jahr war für mich und auch für einige Menschen, die ich kenne, nicht immer leicht. Da gab es herausfordernde Situationen, Veränderungen und auch Enttäuschungen, wenn sich anvisierte Ziele nicht erreichen ließen. Dabei kann es schon leicht passieren, dass sich der Fokus zu sehr auf die Probleme und Schwierigkeiten verlagert und die Freude nur mehr auf Sparflamme im Hintergrund dahindümpelt. Umso mehr erinnert mich die Natur gerade jetzt an die Fülle, die immer für uns verfügbar ist, wenn wir mit Dankbarkeit im Herzen auf unser Leben schauen.

Schwierige Situationen in unserem Leben laden uns immer dazu ein zu wachsen und wieder ein Stück heiler zu werden. Wer meinen Newsletter schon länger liest, weiß wie wichtig ich es finde, sich mit unangenehmen Emotionen auseinanderzu-setzen und diese anzuschauen wenn sie sich zeigen. Dabei ist es aber auch wichtig, davon wieder Abstand zu gewinnen und sich erfreulichen und beglückenden Dingen zuzuwenden, Dingen, die einen mit Dankbarkeit erfüllen. Wer immer nur nach "Fehlern" sucht, wird sicher welche  finden:-) - Energie folgt der Aufmerksamkeit.

 

Mit der Zeit kann auch eine übertriebene "Gedankenhygiene" und das Gefühl ständig an sich arbeiten und sich verbessern zu müssen, zu Frust und einem Verlust an Lebensfreude führen. Andererseits können ein paar Stunden, die in Freude und Dankbarkeit verbracht werden, sehr heilsam sein.

 

Und hab keine Angst, dabei etwas zu versäumen. Wenn ein Thema ansteht, wird es dir das Leben zeigen, du kommst dann nicht daran vorbei. Wenn du achtsam auf das schaust, was sich in deinem Leben zeigt, wirst du schnell erkennen, wann es Zeit ist tiefer zu schauen und dich mit deinen Emotionen zu beschäftigen.

Vielleicht kennst auch du Menschen, die fast jedes Wochenende auf einem (Selbstverbesserungs-)Seminar sitzen und die Regale mit  Selbsthilfebüchern gefüllt haben. Interessanterweise machen solche Menschen auf mich keinen sehr glücklichen Eindruck. Warum? Weil der Fokus ständig darauf abzielt, dass etwas verbessert werden muss - darauf also, dass etwas nicht in Ordnung ist. Kaum ist ein Thema bearbeitet, präsentiert das Ego ein weiteres, und ein weiteres und noch eines. Ende nie.

 

Auch das kann zur Sucht werden und führt natürlich zu einer permanenten Unzufriedenheit mit sich selbst und der Welt.

Auch ich war da einige Zeit sehr kreativ, wenn es darum ging,
Fehler (an mir) zu finden :-). Mittlerweile habe ich für mich erkannt, dass es auch dabei, wie bei vielen anderen Dingen im
Leben, auf das richtige Maß ankommt.

 

Die Augen vor Problemen zu verschließen hilft ebenso wenig, wie ständig nur nach Fehlern zu suchen. Wenn ich im Hier und Jetzt lebe, ist es relativ leicht zu erkennen, was jetzt relevant ist. Erst wenn die Gedanken in die Zukunft oder die Vergangenheit abschweifen, wird es kompliziert. Da können Zukunftsängste entstehen oder Ärger über vergangene Situationen, die zu nichts führen und einem nur den Tag verderben.

Wenn du präsent im Hier und Jetzt bist, weißt du was zu tun ist. Dann bist du eins mit der Natur und mit deiner wahren Natur.  Du feierst die Fülle und die Schönheit des Lebens, wenn sie sich zeigt, und begegnest achtsam deinen Emotionen, wenn es die Situation erfordert. Dann geschieht Heilung in jedem Moment und das Leben fließt frei.


Wenn wir das Leben feiern, kommen wir auch mit unserer inneren Fülle in Kontakt. Daraus entsteht Fruchtbarkeit im Sinne von "dass unsere Gedanken, Worte und Taten Früchte tragen". In einer freudigen und dankbaren Haltung können wir Chancen und Möglichkeiten, die uns das Leben bringt, leichter erkennen und etwas daraus machen. Wir sind bereit, die Geschenke des Lebens dankbar anzunehmen, uns darüber zu freuen und das Leben zu feiern.

 

In unserer dualen Welt ist immer beides da - Freude und Traurigkeit, Liebe und Angst sind nur die zwei Pole derselben Energie auf einem unterschiedlichen Schwingungsniveau. Wenn du tief in die Traurigkeit eintauchst, wirst du darunter die Freude finden, hinter deiner Angst wartet die Liebe. Alles ist immer da, in dir. Es liegt an dir, worauf du den Fokus richtest.

Dieser Wagen mit Kürbissen (Foto), den ich jedes Jahr sehe, ist für mich ein wunderbares Beispiel für den natürlichen Lauf des Lebens und wie aus Fülle wieder Fülle entsteht, wenn Vertrauen in die innere Fülle da ist. Der Bauer produziert Fülle (die Kürbisse) und stellt diese zur Verfügung. Die Kürbisse liegen auf einem Wagen und sind mit dem Preis beschriftet. Daneben befindet sich eine Box, in die das Geld eingeworfen werden kann. Der Bauer vertraut darauf, dass die Käufer das Geld in die Box legen. So wird aus Fülle und dem "Vertrauen ins Leben" wieder Fülle, der Kreis schließt sich und alle sind zufrieden. Der Wagen steht schon viele Jahre im Herbst auf dem Hauptplatz, was zeigt, dass das System funktioniert.

Das Leben zu feiern bringt dich direkt mit deiner Freude in Kontakt und führt dich zu deiner inneren Fülle.

 

Wie steht es mit deiner Bereitschaft (deine innere) Fülle anzunehmen? Wie geht es dir, wenn dir jemand ein Kompli-ment macht? Kannst du diese Anerkennung und Wert-schätzung freudig annehmen? Oder ist da ein Widerstand, ein leichtes Unbehagen, wenn dir so viel Aufmerksamkeit zuteil wird? Wie geht es dir, wenn dir jemand ein Geschenk macht? Sagst du freudig "DANKE" und nimmst es mit offenem Herzen an oder hast du das Gefühl, dass du sofort etwas zurückgeben musst? Oder jemand will dich auf einen Kaffe oder zum Essen einladen - freust du dich über die Einladung oder beginnst du darüber zu streiten, wer die Rechnung bezahlt? Neulich habe ich zwei Menschen im Café beobachtet, die mehrere Minuten darüber stritten, wer die Rechnung bezahlt. Danach war die Energie von beiden im Keller. Der Einladende fühlte sich in seiner Großzügigkeit zurückgewiesen, der andere sich des Geschenks nicht würdig. Die Energie konnte nicht frei fließen und das fühlte sich für beide sehr unangenehm an.

 

Zu beobachten, wie du in Situationen, wo dir das Leben etwas schenken möchte, reagierst und was du dabei fühlst, kann dir viel über deine innere Fülle zeigen. Bist du dir deiner inneren Fülle bewusst, ist es für dich nur natürlich, dass sie sich auch im Außen zeigt, du freust dich darüber und nimmst sie dankbar an.

Darum feiere das Leben, entdecke die Fülle in dir, gib bedin-gungslos mit offenem Herzen, und wenn dir das Leben ein Geschenk machen will, nimm es freudig und dankbar an. So beschenkst du dich und den Gebenden gleichermaßen.

Wenn du merkst, dass es dir schwerfällt die Geschenke des Lebens anzunehmen, können einschränkende Glaubenssätze oder andere Blockaden die Ursache dafür sein. In einer Seelen-genährt-Sitzung führe ich dich zum Ursprung dieser Muster und du kannst sie in Liebe und Dankbarkeit erlösen. Hier kannst du dich anmelden!