Dein emotionaler Körper

Diesmal möchte ich meinen Newsletter dem emotionalen Körper widmen. In den letzten Wochen nehme ich starke Veränderungen in meinem emotionalen Körper wahr, die nicht immer angenehm sind. Auch andere Menschen erzählen mir, dass sie sich emotional unausgeglichen oder belastet fühlen, und so wie ich es wahrnehme, sind diese Veränderungen im Emotionalkörper die Ursache dafür. So wie die Erde sich reinigt, reinigt sich auch unser Emotionalkörper, weil er in der neuen Zeit eine sehr wichtige Funktion übernehmen wird.

 

Dafür ist es wichtig, dass alte Belastungen und angestaute Gefühle abfließen können, nur kann das mitunter für uns ganz schön anstrengend sein. Als erstes möchte ich über den Emotionalkörper im Allgemeinen schreiben und danach auf seine besondere Funktion in der neuen Zeit eingehen. 

Unser Emotionalkörper ist Träger unserer Gefühle und Charaktereigenschaften. Er durchdringt unseren physischen und ätherischen Körper und strahlt mehrere Meter über den physischen Körper hinaus, je nachdem, welche Emotionen wir gerade fühlen. Er ist der Teil der Aura, den aurasichtige Menschen als bunte Farben wahrnehmen.

 

Unser Emotionalkörper ist immer in Bewegung, so wie auch unsere Gefühle ständig wechseln und in Bewegung sind. Wut, Angst oder Sorgen zeigen sich als dunkle Schatten im emotionalen Körper und das Energiefeld zieht sich zusammen. Bei positiven Gefühlen wie Liebe, Freude und Dankbarkeit leuchten die Farben des emotionalen Körpers heller und durchlässiger und die Aura dehnt sich aus. Das kannst du sehr leicht wahrnehmen, wie das folgende Beispiel zeigt:

 

Vielleicht kennst du das auch, wenn du z.B. im Supermarkt in der Schlange vor der Kassa angestellt bist und auf einmal nimmst du ein sehr unangenehmes Gefühl wahr. Wenn du dich umdrehst, siehst du wie ein gestresster und vielleicht ärgerlicher Mensch hinter dir "in deiner Aura" steht und es nicht erwarten kann, dass er endlich drankommt. Oder im Einkaufwagen vor dir sitzt ein Baby, das dich mit großen Augen anstrahlt. Dann kannst du die Liebe die dieses Wesen ausstrahlt, als angenehm warmes Gefühl in deiner Aura spüren und wahrnehmen wie sich dein Herz öffnet und dein Energiefeld ausdehnt. Ich finde es sehr spannend zuerst die Aura von einem Menschen wahrzunehmen und ihn dann erst anzusehen. 

Unser emotionaler Körper ist also, vereinfacht gesagt, der Träger unserer Gefühle. In ihm befinden sich auch all unsere dramatischen Erinnerungsmuster, die manchmal bis in die Zellebene des physischen Körpers gespeichert sind.

 

Wenn wir in unserem Leben öfters seelische oder körperliche Schmerzen erfahren haben, oder unschöne Dinge ansehen mussten, kann es sein, dass sich der emotionale Körper "nach oben" verschiebt und wir nicht mehr gut geerdet sind. Das kann so weit gehen, dass der emotionale Körper "den Bodenkontakt verliert" und dadurch die belastenden Energien nicht mehr abfließen können. Diese sammeln sich dann um uns herum an und belasten auch den physischen Köper.

 

Emotionen stauen sich besonders dann in uns, wenn wir sie nicht annehmen wollen, sie verdrängen oder (manchmal mit dem Essen) hinunterschlucken. Das kannst du dir vorstellen wie in einem Stausee, bei dem das Wasser nicht abfließen kann. Mit der Zeit wird das Wasser abgestanden und schlammig und beginnt zu stinken - so ist es auch mit den Emotionen. Wenn wir sie nicht fließen lassen, stauen sie sich an und belasten unser ganzes System. 

Und damit möchte ich überleiten und erklären, was ich zur Zeit so wahrnehme und warum der emotionale Körper von Altlasten befreit werden will.

 

Der emotionale Körper ist sehr mit unserem Herz und unseren Gefühlen verbunden. Man könnte sagen, er steht für unsere weibliche Seite. Jetzt ist es so, dass wir bisher viel mehr aus dem mentalen Körper heraus gelebt und gehandelt haben, der für die männliche Seite steht, für Logik, Zahlen, Fakten, Strategien, Berechnungen usw..

In der neuen Zeit sind aber Fähigkeiten wie Intuition, Entwicklung unserer außersinnlichen Wahrnehmung (z.B. Telepathie), Fühlen von Energien und Leben aus dem Herzen heraus, gefragt. Das können wir nicht mit dem Mentalkörper entwickeln, dazu braucht es den emotionalen Körper. Damit wir diese Fähigkeiten (die wir als Kinder hatten und zu Gunsten des "mentalen Weltbildes" der Erwachsenen aufgegeben haben) wieder entdecken und auch wieder aktivieren können, dafür ist es not-wendig, dass der emotionale Körper von Altlasten befreit und gereinigt wird. Und das ist auch der Grund dafür, warum es sein kann, dass du dich zur Zeit manchmal unwohl und belastet fühlst. 

Es kann sein, dass du auf einmal an längst vergessene, unangenehme Situationen denkst und die entsprechenden Gefühle dazu fühlst. Genauso kann es sein, dass einfach schwere, belastende Gefühle da sind, die angeschaut und durchgefühlt werden wollen. Oder das Leben bringt dir Situationen, die den alten, vorhandenen Schmerz "antriggern" und dir so zeigen, dass da etwas ist, das noch ungeheilt ist.

 

Das alles geschieht, damit du hinschaust, den Schmerz fühlst und die angestaute Energie wieder fließen kann. So reinigt sich dein Emotionalkörper, um, endlich befreit, seine Fähigkeiten für dich nutzbar zu machen. Die weiblichen Qualitäten dürfen jetzt mehr Platz in unserem Leben einnehmen, und dafür ist ein gereinigter und "funktionstüchtiger" Emotionalkörper notwendig.


Aus dieser Perspektive betrachtet, wäre eine gute Frage, sobald das Leben dir eine unangenehme Situation präsentiert:

"Was will jetzt angesehen und geheilt werden?"

Nicht in das "offensichtliche" Drama einsteigen, sondern tiefer zu schauen, was sich zeigt, um endlich in die Heilung zu gehen. 

Eine gute Erdung kann dir dabei helfen, dich zu spüren, im Körper zu bleiben und auch in unangenehmen Situationen in deiner Mitte zu bleiben.
 
Mein Tipp für heute für dich:
Diese kleine Übung für eine gute Erdung. Du kannst sie immer dann machen, wenn du dich nicht in deiner Mitte fühlst.

 

Atme tief ein und stelle dich aufrecht hin. Balle die Hände zu Fäusten und stampfe fest und schnell abwechselnd mit beiden Beinen auf den Boden. Dann lass die Fäuste los und bleibe stehen. Spüre, wie die Energie vom Kopf in den Boden abfließt.
Sprich drei Mal: "Ich bin in mir, Hier und Jetzt!"
Du kannst diese Übung auch nur gedanklich durchführen. Ich spüre mehr, wenn ich es in meiner Vorstellung mache, aber das ist bei jedem Menschen anders. Probiere einfach aus, was für dich besser passt.
 
Ich wünsch dir einen schönen Sommerausklang und viel Freude auf deinem Weg!
 
Wenn du in dieser herausfordernden Zeit Unterstützung brauchst, bin ich gerne für dich da! Manchmal hilft schon ein Gespräch, um die Dinge wieder klarer sehen zu können. Fühl einfach rein, welches Angebot dich anspricht! Ich freu mich auf dich!

Ab sofort kannst du die Interviews vom Seelengenährt-Kongress mit deinen Lieblingssprechern einzeln für € 3,-- pro Stück kaufen. Wenn du 4 Videos kaufst, bekommst du ein fünftes gratis dazu. Das kannst du frei wählen!