Lichtnahrung und Absicht

Vor einigen Tagen ereignete sich eine lustige Begebenheit, die mich zu diesem Beitrag inspiriert hat. Dabei geht es um die Kraft der Aufmerksamkeit, oder anders gesagt, wie schnell es in dieser neuen Energie geht, mit Dingen oder Situationen in Ver-bindung zu treten. Ich richte meine Aufmerksamkeit auf etwas und manchmal tritt es innerhalb weniger Minuten in Erschei-nung.

Bei dieser Begebenheit lehrte mich das Leben, wie schnell und effizient ich unerwünschte Dinge in Erscheinung treten lassen kann. Deshalb möchte ich heute über diese Resonanz schreiben und auch darüber, wie sich Absichten in verschiede-nen Lebensbereichen, und ganz speziell auch in Bezug auf Lichtnahrung, auswirken.

 

Davor schreibe ich aber noch über die unterschiedlichen Ebenen der Betrachtung, weil ich glaube, dass es in diesem Zusammenhang hilfreich ist, sich dieser bewusst zu sein. Manches negative Ereignis kann dann neutraler betrachtet und manches Drama im Leben vermieden werden.

mehr lesen

Vorsicht Falle! :-)

Vorige Woche hat sich bei mir wieder einmal eine tiefe Erkennt-nis eingestellt, die ich heute mit dir teilen möchte.

Es geht dabei um die spirituellen Fallen und Fallstricke, in denen man sich nur zu leicht verfängt, wenn man noch nicht bereit ist, sich das eigentliche Thema oder die eigentlichen Themen anzuschauen, die in Wahrheit dahinter stehen. Damit meine ich die erste und tiefste Motivation etwas zu tun bzw. eine Veränderung einleiten zu wollen.

Was ist das "Ur-Grundmotiv"?

Sei dir sicher, es ist nicht das, was dir der Verstand als erstes präsentiert, das was logisch oder vernünftig klingt. Es ist wahr-scheinlich auch nicht das darunterliegende, schon etwas tiefere Motiv, das du findest, wenn du die ersten Schichten durchdrun-gen hast - da wird es meistens erst interessant.

Das Problem dabei ist nur, dass das, was noch weiter darunter liegt, sehr schmerzlich anzuschauen ist und ganz sicher nicht
in das Selbstbild passt, das du von dir hast und sehen möch-test. Schaust du trotzdem hin, führt es dich in deinen tiefsten Schmerz, den Urgrund deiner Selbstzweifel und Selbstableh-nung, genau dahin, wo du NICHT hinwillst.

Vielleicht möchtest du etwas auch deshalb machen, nur um ja nicht in diesen tiefen Abgrund schauen zu müssen. Und viel-leicht führt es dich dann ganz genau dort hinein.

So ist es mir gegangen, als ich total ehrlich untersucht habe, warum mich der Lichtnahrungsprozess so sehr fasziniert und angezogen hat.

mehr lesen

Erfahrungsbericht Lichtnahrungsbegleitung

Seit einer Woche bin ich wieder zu Hause und habe auch die Eindrücke, die ich aus der Schweiz mitgebracht habe, verar-beitet. Es war ein wunderschöner Aufenthalt, bei dem es mich an verschiedene Orte geführt hat, mit denen ich in Resonanz war, und wo energetische Veränderungen stattgefunden haben.

 

Ein ganz besonderer Platz war das Städtchen Saint-Ursanne in der französischen Schweiz. Oberhalb des Ortes lebte im 7. Jhdt. in einer Klause der Mönch Ursicinus, als Einsiedler. 190 Stufen führen zu diesem Platz hinauf, von dem man eine wunder-schöne Aussicht auf die Umgebung genießen kann. Dieser Ort zog mich magisch an, und je näher ich zu dieser Klause kam, desto feiner und leichter wurde die Energie. Ein Ort der Ruhe und des Friedens. Ich setzte mich auf eine Bank neben einer Säule, auf der die Worte: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben" geschrieben standen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Säule im Zentrum eines Kraftplatzes steht und dort eine unglaublich starke, lichtvolle und reinigende Energie aus der Erde empor steigt. Es war so befreiend und erleichternd
sich an diesem Ort aufzuhalten und sich in dieser lichtvollen Energie zu baden. Auf den Bildern siehst du die Säule und eine Statue des Mönches.

mehr lesen

Lichtnahrung und Atem

Seit gestern bin ich wieder zu Hause und blicke voller Freude zurück auf eine bereichernde und inspirierende Zeit. Davon werde ich dir kommende Woche mehr berichten, es muss sich alles erst ein bisschen setzen. Darum ist der heutige Beitrag auch kürzer als sonst :-).


Heute lade ich dich dazu ein, mit Equiano Intensio und mir in die Bedeutung des Atems einzutauchen. Gerade bei der Um-stellung auf Lichtnahrung spielt der Atem eine ganz wichtige Rolle. Nicht ummsonst werden Lichtköstler in der englischen Sprache "breatherians", also "Atmer" genannt. Der Atem verbin-det uns mit allem was ist, und an der Art, wie wir atmen, können wir viel über uns selbst und unsere Einstellung zum Leben erkennen.


Ich habe Equiano für meinen Seelengenährt-Kongress inter-viewed und möchte dieses Video heute mit dir teilen.

Mit einer Atemübung zum Mitmachen!

mehr lesen

Zucker und Weizen

Wenn du diesen Beitrag liest, bin ich schon auf dem Weg in die Schweiz, um eine liebe Freundin zu besuchen, die ich durch den Lichtnahrungsprozess begleiten durfte. Sie ist rundum happy und "seelengenährt" und ich freue mich sehr darauf, mit ihr über ihre Erfahrungen während der Begleitung und danach zu sprechen. Natürlich ist auch die Kamera mit dabei und in 14 Tagen kannst du dir das Interview gerne anschauen.

Zur Zeit habe ich wieder viel Freude daran Videos zu machen, und so ist auch der heutige Beitrag in diesem Format.

 

Heute möchte ich mit dir über die Auswirkungen von Zucker und Weizen auf den physischen Körper sprechen. Es ist mir sehr wichtig das mit dir zu teilen, weil ich gerade selbst erfahre, wie wohltuend es ist, diese Nahrungsmittel zu meiden. Dieser Beitrag ist also nicht nur für Menschen interessant, die mit Lichtnahrung experimentieren, sondern für jeden Menschen, dem seine Gesundheit am Herzen liegt und der sich in ganz kurzer Zeit fitter und wohler fühlen möchte.


Ich wünsche dir viel Freude mit diesem Video!

mehr lesen